Bommes Rot-Schwarz

Heute in genau einem Monat betrete ich wieder deutschen Boden. Es ist ein wenig still um mich geworden, aber hier passiert auch nicht mehr viel. Es wird langsam (l a n g s a m) kaelter und ich liege die meiste Zeit vorm Fernseher.

 

Letztes Wochenende allerdings sind wir hier mal raus gekommen! Es ging nach Brisbane zu einem Footballspiel!

Brisbane Lions vs. Essendon Bombers.

Morgens erstmal schoen Kaffee am Strand getrunken, man moechte es ja gemuetlich angehen. Und dann ging es auch schon auf die Reise, auf nach Brisbane!

Wir haben natuerlich Glueck gehabt und direkt neben dem Stadium, fuer beinahe umsonst einen Parkplatz gefunden. (Keine Ironie!) Ich mein das ernst, wir hatten wirklich Glueck. Es verblieben uns 4 Stunden bis zum Spielbeginn und was gehoert zu einem guten Footballspiel? Bier und Nahrungsaufnahme also auf zu einem deutschen Restaurant. Kein Witz! Endlich mal wieder ein gutes deutsches Hefeweizen und Wiener Schnitzel, da lacht das deutsche Herz! Gerry musste natuerlich einmal Hefeweizen probieren. Et voila! Es schmeckt ihm. Kein Wunder, deutsche Qualitaet! Ich haette nie gedacht, dass mich ein Hefeweizen so gluecklich macht.

 

19:00Uhr. Auf zum Spiel! Gerry ist grosser Fan von Essendon Bombers, also rot-schwarzen Schal umgeschmissen. Als man mir erklaert hat dass man die Bombers wie 'Bommes' ausspricht musste ich schon wenig schmunzeln. "Bommes Rot-Weiss bitte!" Ich hab mir in diesem Stadium die Seele aus dem Leib geschrien. Ich hatte keine Ahnung von den Regeln, aber ich hatte meine Unterstuetzung, die leider nichts gebracht hat, weil die Bommes Rot-Schwarz Fraktion haushoch verloren hat. (Die steigen zur Zeit ziemlich ab, aber nicht Gerry sagen!)

 

Und damit ging mal wieder ein Wochenende zu Ende. Ansonsten hab ich nichts neues zu berichten. Gerry arbeitet nun Brisbane (1 1/2h entfernt). Die Mutter wollte, dass er unter der Woche dort bleibt und nur am Wochenende nach Hause kommt. JA KLAR! Lass mich hier vor langeweile sterben! Passt schon. SUper mitgedacht. Aber macht e natuerlich nicht und somit verlaengert sich meine Wartezeit auf 17Uhr.

Den Job bei der Kindergymnastik habe ich beibehalten, weil es wohl so aussieht, als koenne sie ihren Arm nie wieder heben koennen. Grund dafuer liegt ein bisschen zurueck: Brodie (meine Chefin) hat an einem Surfwettkampf teilgenommen, die falsche Welle erwischt und sich die Schulter ausgekugelt. Bis hier hin kein Problem, doch anstatt auf den Krankenwagen zu warten, haben die ersten Helfer verucht ihren Arm wieder einzukugeln. Ging schief und so kugelten sie den Arm zur anderen Seite durch, Knochen abgesplittert, Drama vollendet. 

 

Soweit der Tratsch und Klatsch von hier. Gesa ist bald wieder in ihrer Heimat und kann es gar nicht mehr erwarten!

 

2 Kommentare 8.5.09 00:16, kommentieren

Werbung


Mein Vater kommt zu besuch

AHHH! Ok, ganz ruhig. Was zieh ich an? Wie sage ich es richtig? Und wie aufgeregt bin ich eigentlich?

Ist ja nur Gerrys Vater der zur besuch kommt. Das kann man schon mal ruhig angehen. Er findet dich vielleicht einfach nur scheisse und verucht alles moegliche euch auseinander zur bringen. Kein Grund zur Panik hier!

 

Noch die letzte Haarstreahne zurueck gezupft und auf zum Fughafen. Mein Herz klopfte wie eine Jungletrommel! Und dann stand er da, ganz locker in Sandalen und Jeans und lud zu einem Kaffee ein. Ein lustiger, sympathischer Mann, der mir den Weg zu seinem Herz, sehr leicht gemacht hat. Man kann sich einfach nicht vorstellen wie er und Gerrys Mutter einmal zusammen gewesen sein koennen. Zwei zu unterschiedliche Menschen! Zum Beispiel ist seinem Vater durchaus bewusst, dass Deutschland kein Dritte-Welt-Land ist. Ich bin entzueckt.

Vier Tage verbrachte er an der Sunshine Coast, die natuerlich voll ausgekosten wurden. Unter anderem waren wir fischen. Mir wurde gesagt, ich muesse einmal in meinem Leben fischen gewesen sein. Das will ich auf keinen Fall verpassen!

Gefangen haben wir nichts, weit sind wir gelaufen, aber dafuer philosophiert wie die Weltmeister.

 

Mittlerweile ist er zurueck in Taihland und wenn alles ganz, ganz gut geht, laed er uns zu sich nach Thailand ein. BITTE LASS ALLES ALLES GUT GEHEN!

 

Wie auch immer, Vatercheck: mit Bravour bestanden!

 

Emiliana Torrini - Jungle Drum

 

8.5.09 00:13, kommentieren

Work starts on monday!

Heisst soviel wie: Wir haben leider keinen Job fuer dich.

Die Nachbarin, von neben an, leitet eine Putzfirma. Der perfekte Job, kein Englisch reden muessen, 20$ die Stunde und ich arbeite alleine. Soweit die Versprechungen. Du kannst am Montag anfangen, ich schreib dir dann einfach eine E-mail, wann es losgeht.

Das ist mittlerweile 3 Wochen her. Work starts on monday? Pustekuchen. Den Satz haette ich mir ja aus Mundubbura eigentlich merken sollen, da hiess es ja auch "Work starts on monday" und nichts ist passiert.

 

Aber ganz ohne Job bin ich auch nicht. Die Freundin von Gerrys Mutter leitet ein Programm indem Babys und Kleinkinder, durch gezielte Spiele und Uebungen mit ihren Muettern gefoerdert werden. Da sie sich die Schulter ausgekugelt hat benoetigt sie fuer die naechsten 4 Wochen zwei gesunde Haende und zwar meine. Leider nur einmal die Woche, immer Montags. Besser als gar nichts und es macht mir wirklich Spass. Ich baue alles auf, beschaeftige die Kleinen und komme mit einem Laecheln und Geld in der Tasche nach Hause. Ich hoffe ja auf ein Wunder und sie findet einen Helfer so wunderbar, dass sie mich behaelt, aber wir sind ja hier in Australien, der Buehne auf der man nur zu Gast ist.

 

Ansonsten sitz ich zu Hause und fuehle mich nutzlos. "Geh an den Strand!", sagt meine Mutter. Nach 7 Monaten Strand, kann ich euch versprechen, dass man da nicht jeden Tag hingeht und allein ist auch nicht die Sahne auf dem Eis. Das alltaegliche warten auf 15:30 (wenn Gerry nach Hause kommt) geht einem langsam schon auf den Wecker, aber der Jobmarkt schmeisst mir hier zur Zeit keine Freundschaftsanfrage zu. FUCK YOU! Ph, ich brauch euer Geld nicht. Geht schon klar!

 

Was gibts noch? Achja, Gerrys Mutter scheint zu glauben, Deutschland sei ein dritte Welt Land.

"Esst ihr Fisch in Deutschland?" (Mutter)

"Ja?" (Ich)

"Wo bekommt ihr den denn her?" (Mutter)

"Nordsee oder Seen im Innland." (Ich)

"Aha, ich dachte der wird euch aus Vietnam geliefert." (Mutter)

Ja das macht viel Sinn!

 

Oder ein anderes Beispiel:

Gesa schwimmt im Pool, Mutter kommt um die Ecke: "Oh, du kannst schwimmen?"

 

Auch schoen:

"Habt ihr Spuelmaschinen in Deutschland?"

JA UND DEINE IST SOGAR VON EINER DEUTSCHEN FIRMA!

 

Also Hallo? Die kann ihren Opel fahren, weil wir Deutschen uns mal ein paar Gedanken gemacht haben, ausserdem funktioniert unsere Strom- und Wasserversorgung in Deutschland einwandfrei, waehrend die australische noch im Mittelalter steckt UND deutsche Haeuser halten noch einen Sturm aus! Stabilebaukunstruktion, davon schonmal gehoert? Da muss ich mir so doofe Fragen stellen lassen, von jedmandem dessen Landesgeschichte so alt ist, wie das Haus indem ich aufgewachsen bin?

 

Tschuldigung, ich hab sie echt lieb, aber sie hat heute mein Shampoo weggeschmissen, weil sie ein wenig aufraeumen wollte. Ich bin dann einfach nochmal zum Supermarkt und hab ein bisschen Geld zum Fenster rausgeschmissen, um neue Hygieneartikel zu erstatten. Ich hab diesmal ein wenig auf Farbe und Gestaltung geachtet, damit es sich dekorativ ins Bad einfuegt, damit man es diesmal nicht als Muell behandelt. Thanks for that!

 

Ansonsten alles gut. Auch mit Gerry alles wunderbar! Wetter: heiter bis stark regnerisch. Heute ist Herbstbeginn.

Sam, ein Freund von Gerry, hatte zum Geburtstag einen Falschirmsprung geschenkt bekommen (die Eltern scheinen wohl jmd loswerden zu wollen). Naja heute wars soweit und wir haben ihm zu geschaut. Aus 14.000ft Hoehe und endlos langem Fall oeffnete sich Gott sei Dank sein Schirm (Sorry Sams Eltern)! Respekt, ich haette es nicht machen koennen. Aber muss wohl gut gewesen sein:Blick ueber die Kueste und dann am Strand landen!

 

Mehr gibts erstmal nicht zu berichten. Ich verteile viele viele Kuesse und Umarmungen! Heimweh steikt staetig, aber ist nicht mehr lang bis ich in ein Gehacktesbroetchen beissen kann! =)

2 Kommentare 21.3.09 09:59, kommentieren

Was zum Schmunzeln fuer Zwischendurch

Zur Zeit passiert hier nicht viel. Down Under nichts Neues. Darum dacht ich mir ich zeig euch mal ein kleines Video. Mal was zum Schmunzeln fuer zwischendurch. Sophia und ich haben naemlich die Dancingqueen in Melbuorne gesichtet und ich moechte euch diese Kuriositaet nicht vorenthalten!

 

Hier also die Dancingqueen:

2 Kommentare 5.3.09 08:04, kommentieren

Der Krankenpfleger und warum ich Heisshunger auf Schokolade bekam

Nach meinem letzten Beitrag wurde es nur noch schlimmer. Die Halsschmerzen waren unertraeglich und bei jedem Schlucken, dachte ich ueber Selbstmord nach. Jegliche Schmerztabletten brachten nichts. Nach zwei Naechten ohne Schlaf und Fieber, der Gang zum Arzt. Diagnose: Mandelentzuendung.

Nun bin ich ans Bettgefesselt, schlucke Antibiotikum und so starke Schmerztabletten, die mich ins Nirvana schicken, das Leben war noch nie so schoen.

 

Gerry und seine Mutter kuemmern sich ruehrend um mich. Lucia hat mir so ziemlich jede Fluessignahrung gekauft, die es auf dem Markt gibt und Gerry weicht mir gar nicht von der Seite.

Gestern, nachdem ich die ersten Tabletten geschluckt hatte ueberkam mich die seltsame Lust auf Schokolade. Ich esse normalerweise wenig Schokolade, aber gestern konnte ich mich kaum noch halten. Gerry mich also ins Auto gepackt, vor die Schokoladenabteilung gestellt und alles gekauft, wo ich mit dem Finger drauf gezeigt hab und noch einen Kakao obendrauf gepackt. Den hab ich ganz gut erzogen muss ich sagen!

 

Da ich nun an die Horizentale gefesselt bin, (Die beste Position, um den Tag zu verbringen =) hatte ich ein wenig Zeit, mein derzeitiges Zuhause zu fotografieren.

Bei den kostenlosen Flickraccounts kann man bis zu 200 Fotos hochladen, ueberschreitet man dies, werden die letzten 200 Fotos geloescht und nur noch die neuen angezeigt. Das wollte ich allerdings nicht, darum hab ich einen neuen Account erstellt. Sprich, man kann sich immer noch die alten Fotos anschauen und neue Fotos gibts absofort auf einem neuen Account. Kompliziert, noch Fragen?

 

Hier der neue Link: http://www.flickr.com/photos/35529436@N03/

(hier gibts absofort neue Fotos)

 

Hier der alte:  http://www.flickr.com/photos/29986000@N06/

(hier kann man sich immer noch Sophias und meine Reise anschauen)

 

19.2.09 01:52, kommentieren

'Ienie Mieni ugly mold why does Gesa have a cold? Wich Wich!'

Hochsommer, perfektes Wetter fuer Strand und Meer, 30 Grad im Schatten und Gesa hat sich Erkaeltet. Herzlichen Glueckwunsch! Gut gemacht. Waehrend alle anderen draussen das Wetter geniessen, liegt Gesa sterbendskrank vorm Fernseher. Mir geht es wirklich schlecht. Halsschmerzen, Husten und Schlappheit. Gott sei dank hab ich die echten deutschen Dallmanns Salbei Bonbons dabei!

 

So liege ich hier also, jammer vor mich hin und zappe durch das Fernsehprogramm und was entdecke ich da? Bibi Blocksberg. Kein Scherz! Bibi Blocksberg kann auch auf Englisch verzaubern. Aus 'Eene Meene' und 'Hex Hex' wurde zwar 'Ienie Mieni' und 'Which Which', aber der gute alte Klingelton ist erhalten geblieben. Und endlich kann man die Stimme von Karla Kolumna laenger als zwei Woerter aushalten. Angenehm fuer die Ohren. Es wuerde nur noch Benjamin Bluemchen fehlen und ich bin zurueck in meinen Kindheitstagen.

 

Ich hoffe bis morgen gehts mir wieder besser. Nach sovielen Milchs und Tees mit Honig muesste ich eigentlich eine stimme wie ein Engelchen bekommen haben.

Immerhin hab ich mir so ein wenig Wintergefuehl nach Australien geholt =)

16.2.09 06:20, kommentieren

Zwei Nordhessen in Australien

Freitag vor einer Woche, war es soweit: Kim kam mich in Caloundra besuchen. Nach lautem Geschrei und Unfassbarkeit setzte man sich erstmal nieder und erzaehlte von seiner Reise und anderen Kuriositaeten. Wir konnten es beide nicht wirklich glauben, dass man sich hier in Australien wieder sieht. Kim wohnt in Hofgeismar und genau dort hab ich sie zum letzten Mal gesehen. Damals haben wir gesagt: Wir muessen uns unbedingt in Australien treffen. Et voila! Jetzt ist es wirklich so.

 

An dem folgendem Samstag bekamen wir dann die Moeglichkeit die Vereinigung zweier Nordhessen in Australien zu celebrieren. Ein Freund (Tom R.) von Gerry hatte Geburtstag. Sein 21. Bei der Ankunft gratulierten wir ihm natuerlich sofort (deutsche Hoeflichkeit), um spaeter zu erfahren, dass er erst am folgendem Mittwoch Geburtstag hat. Wie zu Hoelle kann man seinen Geburtstag Vorfeiern? Bringt das nicht Unglueck? Da hat wohl jmd zu lange auf dem Kopf gestanden.

Bei BBQ, vielen Getraenken und zwei besoffenen Elternteilen, wurde es ziemlich lustig. Toms Vater erzaehlte mir, er sei schon einmal durch Suedamerika gereist. Ich solle das auch mal machen. Aber dann vom Norden in den Sueden oder von der Armut in die bessere Gesellschaft. Nach 10.000maliger Wiederholung hat sich diese Information in mein Gehirngebrannt. (Hat jmd das Buch 'Vollidiot' gelesen? Ich sag nur Regal 30C)

Toms Mutter war frueher auch nicht ohne. erstmal rannte sie gegen die Tuer um dann, zur bester Stunde eine Rede zu schwingen. So erzaehlte sie uns von ihrer Zeit, damals 1977 with a flower in her hair... Zeit zu gehen! Und auf in einen Irish Pub. Ein weiterer Gast auf diesem feste war Schlampe aus Canada. Blond, dicke Lippen und furchtbar dumm. Sie hatte diese Lache, bei der man glaubt, dass bei jedem Ton, den sie von sich gibt, eine Gehrinzelle nach der anderen stirbt. Ihr Outfit bestand aus einem Top, die Hose scheint sie verloren zu haben. Miss Canada hielt sich fuer unglaublcih zauberhaft, kam allerdings nicht in den Club hineine und musste zusaetlich Strafe zahlen, weil sie dabei erwischt wurde, wie sie in der Oefentlichkeit gepinkelt hat. Schade, wir haetten bestimmt einen lustigen Abend verbracht.

 

Am naechsten Tag gings mit Kater zum Pferderennen. Gerry hat endlich eine Festanstellung als Kameramann erhalten. Zwar filmt er erstmal nur Pferderennen, ist aber Sprungbrett zu den Grossen Kanaelen. Da Australier Pferderenn verrueckt sind, konnten wir uns das natuerlich nicht entgehen lassen. Also Kim und ich uns in Kleider geschmissen, Sonnenbrille aufgesetzt und auf zum Pferderennen! Die Mutter hatte uns zwei Memberkarten hinterlegt, so konnten wir in den Klimatisierten bereich mit Catering und durften uns soger etwas zu Essen aussuchen. Im Leben braucht man einfach nur Connections. Es fehlte nur noch der Sonnenhut und das Wetten auf ein Pferd. War ziemlich interessant mal sowas von Nahem zu erleben, aber nach 3 Stunden verliert das ganze auch seinen Reiz. Aber man kann sagen, man war mal da.

 

Letzten Donnerstag sind wir (Kim, Gerry, Tom und ich) nach Noosa gefahren. Noosa ist das andere Ende der Sunshine Coast. Nach einer Stunde Fahrt die Ankunft. Erster Stop war der Noosa National Park. Hier leben noch Koalas im Freien und bei Saison kann man Wale beobachten. Nach 5Min laufen, die erste Pause am Boiling Point mit Blick auf das tuerkise Meer und dem Starnd von Noosa. Der National Park ist mit Sicherheit wunderschoen, aber weisst du Mama, ich hab meine Liebe zum Wandern immernoch nicht entdeckt und deswegen ging es hurtig an den Strand! Die Haeuser dort kosten locker mal 1.000.000$ oder mehr. Danach noch ein kleiner Bummel durch die Fussgaengerzone, ein kleiner Imbiss und dann gings auch schon wieder zurueck. Auf dem Rueckweg fuhren wir der Meeresstrasse entlang, die einmal die komplette Sunshine Coast hinabfuehrt. Herrlich war das. Keiner sagte was, man genoss einfach nur die Aussicht. Es ist so wunderschoen hier, das an machen Orten einem das Herz zerspringen moechte!

 

Die letzten Tage haben wir in der Horizontalen verbracht. Es gibt doch ncihts ueber Gammeltage. Zumal wir hier zur  Zeit nicht viel machen koennen, weil ein Cyclone kommt (heftiger Sturm). Im Sueden die Braende, im Norden das Wasser und in der Mitte der Sturm. Australien ist zur Zeit ein seltsamer Ort.

Die Buschbraende und Ueberflutungen waren wohl noch nie so schlimm. Normalerweise ist noch keiner dabei ums Leben gekommen, bzw nicht in diesen Ausmahsen. Wusstet ihr, dass die Buschbraende aufgrund Menschlicher Dummheit hervorgerufen wurden?

 

Aber um mich muss man sich keine Sorgen machen, dass bisschen Wind ist zu ueberstehen und ansonsten droht mir keine Gefahr.

So geniessen wir zwei Nordhessen nun unseren letzten Tag, bevor es dann erstmal wieder auf Wiedersehen heisst.

 

Modest Mouse - World At Large

 

2 Kommentare 14.2.09 02:06, kommentieren