Welcome To The Sunshine Coast!

 

Und damit oeffnet sich eine ganz neue Tuer! Seit dem 25. Januar bin ich also schon in Caloundra und Sophia zurueck im kalten Deutschland.

 

Letzten Sonntag war es soweit: Der traenenreiche Abschied von mir und Sophia. So richtig begreifen konnten wir es beide nicht, dass sie schon bald wieder in Deutschland ist und ich weitere 4 Monate in Australien. Aber als ich dann allein zurueck zum Hostel gegangen bin, holte mich die Realitaet ein. Ich war allein. Und mir stand ein Flug bevor, den ich alleine bewaeltigen sollte. Ohne Sophia, die immer gesagt hat: Ist alles gut. Das ist normal!

Auf dem Weg zum Flughafen stieg die Nervositaet. Es waren eindeutig zu viele Emotionen an diesem Tag:

 

Trauer, wegen dem Abschied von Sophia

Aufregung, aufgrund des Fluges

Freude auf das Wiedersehen mit Gerry.

 

Der Flughafen im uebrigen hat seinen Namen nicht verdient! Es war eine Gartenlaube vor der ab und zu Flugzeuge landeten, als mein Flug sich dann auch noch wegen TECHNISCHEN Problemen verspaetete, war es definitiv Zeit meine Flaugangsttabletten aus der Tasche zu kramen und ab da sollte dann die Freiheit ueber den Wolke grenzenlos sein! Ich hatte ganze drei Sitze fuer mich allein und selbst, als wir durch einen Sturm flogen blieb ich froehlich heiter.

Nach zwei Stunden war endlich da.

 

Die ersten Tage waren ziemlich komisch. Ich musste erst mal ankommen und alles realisieren. Pendelt sich aber langsam alles ein.

Einen Tag nach meiner Ankunft durfte ich mich gleich dem Australia Day widmen, dem australischen Naionalfeiertag. Das hiess morgens um 11 Uhr an den Strand und Bier trinken, Flaggen umhaengen und die australische Kultur celebrieren. Ich war dabei!

 

Soweit die Neuigkeiten. Ich hoffe es geht euch gut und ihr geniesst die Winterzeit! Bald wird sich der Spiess umdrehen und ich werde euch um euer Wetter beneiden, denn der Herbst, der kommt...

 

Hier noch ein kleiner Eindruck von meinem neuen Zuhause:

 

29.1.09 23:46, kommentieren

Werbung


Melbirne - Der zweite Biss

Ankunft frueh morgens nach zwoelf Stunden Zugfahrt. Wir machten uns auf dem Weg zu unserem Appartement, dass wir schon vorher uebers Internet gebucht hatten. Erste Station, bei der wir umsteigen mussten: klein Istanbul. Appartement: Horror! Weit ausserhalb der Stadt standen wir vor der Haustuer und geoeffnet wurde von einem auslaendischen Nasenbaer. Er zeigt uns die Wohnung. Leer. Kein Wohnzimmer, aber Einbaukueche und Gold-Tuerken-Bad. Wir sollten uns ein Einmannbett teilen, fuer 3 Wochen. Klingt nach Luxus, hm? Und am Telefon meldete sich dann der indische Vermieter zu Wort: Die Miete seit doch teurer. Wir solltem den Nasenbaer einfach das Geld cash auf die Hand geben, ohne irgendeinen Vertrag oder eine Bestaetigung.

 

"Pack die Sachen, wir hauen hier ab! Das ist mir alles zu kurios!"(Sophia)

 

Also zurueck in die Stadt. Verzweifelt und Heimatlos. Aber nach langer Suche fanden wir ein Hostel. Bei der Ankunft lief im TV-Room 'Sex and the City', dank AUSTRA (australisches Premiere) und man lud sofort zum Free BBQ ein.

 

"Lass ma die drei Woche hier bleiben!" (Sophia)

"Bin dabei!" (Gesa)

 

Das Hostel erinnert ein wenig an unser erstes Hostel in Melbourne vor 5 Monaten (ist das wieder lange her). Urig und gemuetlich. Man fuehlt sich sofort wohl =)

 

Und so geniessen wir unsere 3 Wochen Melbourne. Mit allem, was das Stadtleben so zu bieten hat.

1 Kommentar 21.1.09 08:07, kommentieren

Verkauft

Der Bus ist weg. Hat neue Besitzer. Wir Haimatslos. Trauer. Heute haben wir offiziell den Bus an Marc und Till (fuer meine Famile: Marc und ich waren auf der selben Schule und Till ist ein Freund von Sophias Freund) verkauft. In 3 Stunden geht unser Zug nach Melbourne, wo wir fuer 3 Wochen in einer riesen WG leben werden. Wieder Umstellung, wieder alles neu. Unser Goldstueck ist nun weg. Als die beiden mit ihm um die Ecke gefahren sind, sind bei uns die Traenen gekullert. Er war unsere Freiheit, unser Wohnzimmer auf vier Raedern, unsere kleine Heimat. Ein Zeit, die man im Leben nicht missen moechte. Der Bus hat mir meinen Traum erfuellt: Mit dem Bus der Sonne entegegen und das Leben geniessen. Aber schliesst sich die eine Tuer, oeffnet sich eine neue. Freuen uns auf Melbourne und werden uns dort ein paar schoene Tage machen und die Trauer um den Bus verarbeiten. 1 1\2 Monate haben wir nach dem Bus gesucht und in innerhalb von nicht mal 4 Tagen verkauft. Nochmal alles Liebe zum neuen Jahr! Ich denke meine Bilder sprechen fuer sich =) Mir hat es sehr gut gefallen. War aufjeden Fall mal was Neues und Besonderes!

5 Kommentare 3.1.09 07:10, kommentieren

Kommt mir gut ins neue Jahr!

Ich wuensche euch noch mel auf diesem Wege ein gutes Ankommen ins neue Jahr 2009!

 

Feier dieses Ereigniss in Sydney, neben der Harbour Bridge mit Blick aufs Opera House =) von dort schaut man sich das groesste Feuerwerk der Welt an. Aber dafuer muessen wir uns auch schon 12 Stunden vorher dahin setzen, um einen guten Platz zu erhaschen. Wird also ein langer Tag.

Wenn bei euch die Uhr auf 14 Uhr springt, springt Gesa neben der Bruecke im Dreieck, weil bei mir dann schon das neue Jahr eingeleutet ist =)

 

Meine Liebsten, ich wuensche euch das beste aus der weiten Ferne und druecke euch ganz doll! Tausend Kuesse!

 

 

30.12.08 23:07, kommentieren

Kleines Update fuer Zwischendurch

Nach traenenreichem Abschied sind wir nun wieder iToowoomba, bei Geoff. Aber nur fuer zwei Naechte, um sich nocheinmal richtig zu verabschieden und sich zu bedanken. Und morgen geht es dann weiter nach Brisbane. Dort werden wir dann Weihnachten verbringen. Wollen fein Essen gehen, Krokodil und Kangaroofleisch probieren und uns ein paar Weihnachtsgescheknke goennen =)

 

Ansonsen gibt es nur die kleine Neuigkeit meines neunen Ankunftsdatum: Am 8. Juni kann man mich wieder in die Arme schliessen =)

Aber das ist nun noch ein Weilchen hin...

 

Bald bin ich also alleine in Australien. Das wird wieder eine neue Erfahrung. Kein richtiger Ansprechpartner. Nur Telefon und Internet und meine einzige Verstaendigungsmoeglichkeit ist mein Frau-Hoeppe-Englisch. Das wird was geben =)

 

King Of Leon - Use Somebody

1 Kommentar 22.12.08 14:31, kommentieren

Australien ist eine Buehne auf der man nur zu Gast ist

Tatsache. Flug gebucht, Plaene geschmiedet, Reisroute geplant, gelandet und alles ueber den Haufen geworfen. Willkommen in Australien, in dem Land in dem man absolut nichts vorher sehen kann.

 

Wir wollten in Melbouren starten und die Ostkueste hoch - Aber wir flogen nach Cairns und reisen nach unten.

 

Wir wollten in Cairns schnell einen Bus kaufen - Aber fuhren nach Townsville und versuchten dort unser Glueck.

 

Wir wollten in Townsville arbeiten - Aber fuhren nach Toowoomba wegen dem Auto und lernten Geoff kennen.

 

Wir wollten dann das Innland erkunden - Aber brachen wieder ab und es zog uns zurueck an die Kueste.

 

Wir wollten in Mundubbera Weintrauben ernten - Aber wir landeten in Bundaberg in einer Tomatenfabrik.

 

Ich koennte weitaus mehr Beispiele bringen. Vor Australien war da diese weisse Leinwand, man hat versucht sich das Bild vorzustellen, aber erst jetzt bekommt es nach und nach seine Farben. Was bisher erlebt habe ist unglaublich und ganz ehrlich, so haette ich es mir nie vorgestellt!

Man kann sich als Aussenstehender nicht vorstellen, wie es ist so ein halbes Jahr in Australien. Schliesslich leben wir hier. Man dachte man reist, aber man gewoehnt sich an die Umstaende, muss einkaufen, Bankkonto eroeffnen und sich mit der Steuererklaerung auseinander setzen. Man lernt fuers Leben. Ungewollt.

 

Nach Bundaberg ging es nach Town of 1770. Verdammt schoenes Oertchen. Der Campingplatz lag direkt am Strand und so sassen wir vor unserem Van nur 5m vom Strand entfernt. Und jeden Abend konnte man einen unvergesslichen Sonnenuntergnag bestaunen. Alle Menschen haben sich auf ihre Stuehle gesetzt und den Moment genossen. Unbeschreiblich!

Weiter ging es dann nach Harvey Bey um sich die Fraser Island zu genuege zu fuehren. Als Backpacker (ich nenne uns nicht gerne so) muss man mind. eine Insel mitnehmen. Weisser Strand, Sonne und die weite des Meeres... so haette Fraser Island werden koennen, aber wir reden von der Unberechenbarkeit Australiens! Es hat geregnet und es war Arschkalt. Man ist immer fuer 5min aus dem Bus gesprungen hat schnell seine Fotos erledigt und zurueck in die Waerme. ABer Mittagessen war geil. Buffet. Wahrscheinlich fuer Normalzustaende eher miitelmaessig, aber nach 4 Wochen Instandnuddelsuppen, eine willkommene Abwechslung =)

Tja und jetzt sind wir Caloundra und Gesa ist offiziell vom Markt. Oder einfach in Liebe gefallen =) Wir wohnen nun in einer Villa mit Pool im Garten und geniessen den Australien Way of Lifestyle! Heute hat man uns versucht das surfen beizubringen. Klaeglich gescheitert. Grund: zu hoher Wellengang! Die Jungs meinten, die waeren nicht so gross und man solle einfach darunter durch tauchen. Klingt einfach, ist es aber nicht! Die Welle hatte mich erhascht, mein Ohr brummt immer noch ein wenig, aber hey, statt surfen hab ich Wellenkarusell betrieben. Heute Abend gibts dann Lagerfeuer am Strand.

Haette mir jmd vor dem Flug gesagt, dass ich meinen Trevor hier finde, ich haette euch ausgelacht. Wer glaubt an sowas schon. Aber es passiert, es unglaublich und ich sehr gluecklich =) Das ist die gute Nachricht. Aber es gibt nun noch ein Beispiel fuer die Unplanbahrkeit in Australien:

 

Wir wollten Mitte Februar nach Hause fliegen - Aber Gesa bleibt nun laenger.

 

Werde die naechsten Tage meinen Flug umbuchen, haben uns noch nicht entschieden, wie lange ich dann hier bleibe. Nicht allzulang, denn meine Sehnsucht nach der Heimat waechst ja staetig! Will euch ja auch wieder in die Arme schliessen =) Kurios? Unglaublich? Nein, wilkkommen in Australien, der Buehne auf der man nur zu Gast ist, denn niemand kennt die Story und keiner weiss den Text.

2 Kommentare 16.12.08 09:26, kommentieren

Thats rubbish! We found that in your box!

Keiner dieser Saetze wird mich mehr verfolgen! Ueberlebt! Gestern hatten wir unseren letzten Arbeitstag! Herrlich, endlcih zurueck in der Freiheit =) Hab es allerdings nicht ganz unbeschadet ueberlebt... Meine Haende sind geschollen und uebersaet mit AUsschlag. Grund: Allergische Reaktion auf irgendetwas an den Tomaten. Das heisst: IMMER SCHOEN ALLES WASCHEN VOR DEM VERZEHR! Will nicht wissen, was das fuer Pestizide sind...

 

Ansonsten geniessen wir unseren heutigen freien Tag, bevor es dann morgen wieter auf Reisen geht =) Franziska und Lina arbeiten noch weiter hier, morgen sind wir dann also wieder zu Zweit unterwegs. Nach 5 Wochen tut das auch mal wieder gut fuer sich zu sein! Treffen die Beiden dann in Sydney zu Silvester wieder. Bis dahin sieht uns sie Eastcoast wieder, ich muss auch mal wieder in die Sonne. Dringend! Full Clour muss ich werden, zur Zeit bin eher 1/2. Nicht wudnern, dass sind unterscheidlichen Farbbestim,mungen fuer Tomaten. Es verfolgt mich einfach immer noch. Ich kann nicht mal mehr normal einkaufen gehen ohne bei den Tomaten zu schauen wie viele Seconds da nicht aussortiert worden sind.

 

Ich ess erstmal keine mehr. Geht nicht. Wer von euch schaut bei Mc Donalds unter den Burger, uym zu wissen, ob die Tomate eine Macke hat? Niemand? DANN WERDET IHR DAS ABSOFORT TUN! Ich musste die Dinger sortieren und die mussten Perfekt sein! Das hat einen kirre gemacht. Nicht die kleinste Macke! Spricht dann aber wieder fuer die Mc Donalds Qualtitaet, nech?

 

Viel Liebe nach Deutschland

Hoffe ich kann euch bald wieder mehr berichten, mal was ohne Tomaten, hm?

3.12.08 07:17, kommentieren