Archiv

Mein Vater kommt zu besuch

AHHH! Ok, ganz ruhig. Was zieh ich an? Wie sage ich es richtig? Und wie aufgeregt bin ich eigentlich?

Ist ja nur Gerrys Vater der zur besuch kommt. Das kann man schon mal ruhig angehen. Er findet dich vielleicht einfach nur scheisse und verucht alles moegliche euch auseinander zur bringen. Kein Grund zur Panik hier!

 

Noch die letzte Haarstreahne zurueck gezupft und auf zum Fughafen. Mein Herz klopfte wie eine Jungletrommel! Und dann stand er da, ganz locker in Sandalen und Jeans und lud zu einem Kaffee ein. Ein lustiger, sympathischer Mann, der mir den Weg zu seinem Herz, sehr leicht gemacht hat. Man kann sich einfach nicht vorstellen wie er und Gerrys Mutter einmal zusammen gewesen sein koennen. Zwei zu unterschiedliche Menschen! Zum Beispiel ist seinem Vater durchaus bewusst, dass Deutschland kein Dritte-Welt-Land ist. Ich bin entzueckt.

Vier Tage verbrachte er an der Sunshine Coast, die natuerlich voll ausgekosten wurden. Unter anderem waren wir fischen. Mir wurde gesagt, ich muesse einmal in meinem Leben fischen gewesen sein. Das will ich auf keinen Fall verpassen!

Gefangen haben wir nichts, weit sind wir gelaufen, aber dafuer philosophiert wie die Weltmeister.

 

Mittlerweile ist er zurueck in Taihland und wenn alles ganz, ganz gut geht, laed er uns zu sich nach Thailand ein. BITTE LASS ALLES ALLES GUT GEHEN!

 

Wie auch immer, Vatercheck: mit Bravour bestanden!

 

Emiliana Torrini - Jungle Drum

 

8.5.09 00:13, kommentieren



Bommes Rot-Schwarz

Heute in genau einem Monat betrete ich wieder deutschen Boden. Es ist ein wenig still um mich geworden, aber hier passiert auch nicht mehr viel. Es wird langsam (l a n g s a m) kaelter und ich liege die meiste Zeit vorm Fernseher.

 

Letztes Wochenende allerdings sind wir hier mal raus gekommen! Es ging nach Brisbane zu einem Footballspiel!

Brisbane Lions vs. Essendon Bombers.

Morgens erstmal schoen Kaffee am Strand getrunken, man moechte es ja gemuetlich angehen. Und dann ging es auch schon auf die Reise, auf nach Brisbane!

Wir haben natuerlich Glueck gehabt und direkt neben dem Stadium, fuer beinahe umsonst einen Parkplatz gefunden. (Keine Ironie!) Ich mein das ernst, wir hatten wirklich Glueck. Es verblieben uns 4 Stunden bis zum Spielbeginn und was gehoert zu einem guten Footballspiel? Bier und Nahrungsaufnahme also auf zu einem deutschen Restaurant. Kein Witz! Endlich mal wieder ein gutes deutsches Hefeweizen und Wiener Schnitzel, da lacht das deutsche Herz! Gerry musste natuerlich einmal Hefeweizen probieren. Et voila! Es schmeckt ihm. Kein Wunder, deutsche Qualitaet! Ich haette nie gedacht, dass mich ein Hefeweizen so gluecklich macht.

 

19:00Uhr. Auf zum Spiel! Gerry ist grosser Fan von Essendon Bombers, also rot-schwarzen Schal umgeschmissen. Als man mir erklaert hat dass man die Bombers wie 'Bommes' ausspricht musste ich schon wenig schmunzeln. "Bommes Rot-Weiss bitte!" Ich hab mir in diesem Stadium die Seele aus dem Leib geschrien. Ich hatte keine Ahnung von den Regeln, aber ich hatte meine Unterstuetzung, die leider nichts gebracht hat, weil die Bommes Rot-Schwarz Fraktion haushoch verloren hat. (Die steigen zur Zeit ziemlich ab, aber nicht Gerry sagen!)

 

Und damit ging mal wieder ein Wochenende zu Ende. Ansonsten hab ich nichts neues zu berichten. Gerry arbeitet nun Brisbane (1 1/2h entfernt). Die Mutter wollte, dass er unter der Woche dort bleibt und nur am Wochenende nach Hause kommt. JA KLAR! Lass mich hier vor langeweile sterben! Passt schon. SUper mitgedacht. Aber macht e natuerlich nicht und somit verlaengert sich meine Wartezeit auf 17Uhr.

Den Job bei der Kindergymnastik habe ich beibehalten, weil es wohl so aussieht, als koenne sie ihren Arm nie wieder heben koennen. Grund dafuer liegt ein bisschen zurueck: Brodie (meine Chefin) hat an einem Surfwettkampf teilgenommen, die falsche Welle erwischt und sich die Schulter ausgekugelt. Bis hier hin kein Problem, doch anstatt auf den Krankenwagen zu warten, haben die ersten Helfer verucht ihren Arm wieder einzukugeln. Ging schief und so kugelten sie den Arm zur anderen Seite durch, Knochen abgesplittert, Drama vollendet. 

 

Soweit der Tratsch und Klatsch von hier. Gesa ist bald wieder in ihrer Heimat und kann es gar nicht mehr erwarten!

 

2 Kommentare 8.5.09 00:16, kommentieren